Montag, 11. Juni 2018

Nachhaltig reisen

Ich reise gern und relativ oft, obwohl ich nicht zu den Reisebloggern gehöre, die ständig unterwegs sind und sich damit den Lebensunterhalt verdienen. Oft habe ich meine sechsjährige Tochter dabei, so dass ich viele Ausflüge, die ich plane, so gestalte, dass sie auch für ein Kind interessant sind.
Was mir dabei wichtig ist: Wir wollen nicht zu viele Spuren in der Umwelt hinterlassen und nicht die ausgetretenen Pfade gehen.
Bild: Sarah Loetscher / pixabay. Danke!


Das ist selbst bei ausgesprochenen Touristenzielen möglich. Wir sagen "Kreuzfahrt - nein Danke" (obwohl oder weil Kreuzfahrten gerade einen Billig-Boom erleben), und wir lassen uns in fremden Städten gern treiben, statt uns in die Warteschlange vor der Sagrada Familia oder dem Eiffelturm einzureihen. Wenn in Mallorca oder Nizza alle am Strand liegen, erkunden wir die Altstadt und kaufen nette Kleinigkeiten in "entdeckten" Läden, statt im Souvenirladen, der doch nur den üblichen Kitsch anbietet, den es überall gibt (zugegeben, ein paar Kühlschrankmagneten haben wir schon in der Sammlung). Wir befolgen also schon einige Tipps, die es für "nachhaltiges Reisen" bereits im Internet gibt. Eine schöne Zusammenfassung solcher Hinweise für Touristen habe ich bei "smarticular" gefunden, und ich gebe Euch hier den LINK. Einfach mal ansehen und überlegen, was Ihr selbst davon verwirklichen könnt.

Kommentare:

  1. Hi, ich lasse mal einen lieben Gruß da. :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Nur wenige schaffen es, hier einen Kommentar zu hinterlassen. Ich weiß nicht, wieso es nicht funktioniert. Aber ich wünsch Dir viel Spaß bem weiteren Lesen.

    AntwortenLöschen